Neues Projekt FORFLOW gestartet
In Bestzeit von der Idee zum Produkt - FORFLOW beschleunigt die Produktentwicklung
10.10.2006

Am 1. Oktober 2006 startet der neue Bayerische Forschungsverbund für Prozess- und Workflow-Unterstützung zur Planung und Steuerung der Abläufe in der Produktentwicklung (FORFLOW). Sprecher von FORFLOW ist Prof. Dr.-Ing. Harald Meerkamm, Lehrstuhl für Konstruktionstechnik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Die Bayerische Forschungsstiftung unterstützt den Verbund in den nächsten drei Jahren mit 1,875 Mio. €.

Beteiligt sind neben der Sprecheruniversität drei weitere bayerische Universitäten (Bayreuth mit Prof. Dr. Frank Rieg und Prof. Dr. Stefan Jablonski, Bamberg mit Prof. Dr. Andreas Henrich und TU München mit Prof. Dr. Helmut Krcmar und Prof. Dr. Udo Lindemann) mit insgesamt sechs Lehrstühlen aus Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik, Informatik und Medientechnik. Zusammen mit 21 Industriepartnern aus so unterschiedlichen Branchen wie Maschinenbau, Automotive und IT arbeiten sie an der Vernetzung von unterschiedlichen und teilweise divergierenden Stufen bei der Produktentwicklung zu einem stringenten Prozess.

Ansprechpartnerin am Lehrstuhl: Dr. Petra Wolf

  Pressemeldung
http://www.abayfor.de - Webauftritt aller Bayerischen Forschungsverbünde
http://www.abayfor.de/forflow - Details zum Forschungsverbund FORFLOW (ab November 2006)